Neue Fische braucht der Aquaponic-Tank!

Nach der schweren Niederlage mit den Forellen, musste ich mir jetzt natürlich schnellstens etwas für einen neuen Fischbesatz einfallen lassen. Da wir ja schon Mitte Juni hatten waren die meisten Verkäufer bereits ausverkauft. Dennoch fand ich einen Anbieter der mir noch recht junge Tilapia zusenden konnte. Zuerst hatte ich ja bedenken ob die Fische den Versand überstehen würden, aber zu meiner Begeisterung haben alle 20 bestellten Fische den Versand ohne Probleme überstanden. Ich habe die kleinen Scheißer dann doch lieber erst einmal ins warme Aquarium gesetzt, bis ich den Tank auf der Terrasse auf mehr als 25 °C aufgeheizt hatte.

Tilapia

Tilapia

Ihr neues zuhause schien den Tilapia Fischen zugefallen. Aufgeregt wurde jede Ecke des Aquarium untersucht und alles erst einmal ins Maul genommen um zu prüfen ob man das nicht essen kann. Im Aquarium waren zu dem Zeitpunkt lediglich zwei kleinere Buntbarsche und drei Scheibenputzer.

Nachdem wir ja noch vor einer Woche eine Hitzewelle hatten, war es jetzt bereits schon wieder zu kalt um die Fische direkt in den IBC-Container auszusetzen.Das Wetter spielt in diesem Jahr einfach nur verrückt. Erst können sich der Sommer und die warmen Temperaturen nicht durchsetzen, dann haben wir mehrere Tage eine Hitzewelle mit über 30° und jetzt frieren wir schon wieder.

Ich musste mir etwas einfallen lassen um das Wasser im Container auf eine angenehme Temperatur wenigstens über 25 °C auf zu heizen. Da ich im Schuppen noch einen Solarkollektor stehen hatte, musste der für erste Versuche herhalten.

Solar Kollektor

Solar Kollektor

Das Wetter war die ganze Zeit bewölkt, daher gab es immer nur für wenige Minuten Sonnenschein.

Wetter

Wetter

Der einzelne Kollektor heizte sich zwar auch so recht gut auf, aber jedes Mal wenn ich die Pumpe an schaltete um Warmwasser zu entnehmen, kam dieses nur für wenige Sekunden, dann war es schon wieder abgekühlt. Dies lag mit Sicherheit auch daran, dass ich eine total überdimensionierte Pumpe an den Kollektor angeschlossen hatte. Eine kleine Pumpe mit nur wenig Förderleistung wäre bestimmt effektiver gewesen. Nichtsdestotrotz gelang es mir in den nächsten Tagen den IBC-Container für meine Tilapia auf ca. 25 °C auf zu heizen.

 

R. I. P. Das aus kam schneller als erwartet!

Nachdem die letzten Tage die Tagestemperaturen ständig gestiegen sind, kletterte auch die Wassertemperatur immer höher und von der Hitzewelle war kein Ende abzusehen. Am Vortag hatte das Becken schon eine Wassertemperatur von 25 °C erreicht, wobei ich bei den Fischen noch keinen Sauerstoffmangel, in Form von schnappen nach Luft an der Oberfläche, feststellen konnte.

Heute geschah es dann. Nachdem am frühen Morgen noch alle Fische froh und munter waren, fuhren wir über Mittag zum Baggersee um uns bei den hohen Temperaturen abkühlen zu können. Da hätte ich mal besser die Fische auch mitgenommen. Als wir am Abend nachhause kamen schwammen bereits einige tote Fische an der Oberfläche. Das Wasser hat eine Temperatur von 27 °C, definitiv zu viel für die Fische!

Tote Fische

Tote Fische

Ich habe noch versucht die restlichen Fische in einem zweiten IBC-Container in der kühlen Werkstatt wieder aufzupeppen, leider ohne Erfolg und letztendlich starben alle Fische. Vor lauter Aufregung habe ich natürlich vergessen Bilder zu machen, aber natürlich war ich auch frustriert über das kurzfristige Ende meiner ersten Fischzucht….

O.k., Forellen waren wohl nicht die gute Wahl, aber ich werde es im nächsten Jahr trotzdem noch einmal mit Forellen probieren und den Wassertank in der kühlen Werkstatt deponieren und nur das Growbed auf die Terrasse stellen.

Digital Thermometer installiert

Heute habe ich ein Digital Thermometer mit Zusatzfühler angeschlossen um die Luft und die Wassertemperatur beobachten zu können. Eigentlich ist das Teil fürs Auto gedacht, da der Außensensor jedoch vergossen ist, eignet sich das Teil auch prima für die Wassertemperatur zu messen.

Thermometer

Thermometer

Am Morgen hat das Wasser schon eine Temperatur von 17,5 °C. Da bin ich mal gespannt was die Temperatur in den nächsten Tagen macht, da über 30° gemeldet wurden. Ich werde jetzt versuchen jeden Tag die Luft und Wassertemperatur aufzuschreiben um zu sehen, wie weit sich die Wassertemperatur tagsüber aufheizt und nachts abkühlt.

Laut meinem Fischhändler mögen es die Forelle nicht wenn die Wassertemperatur über 20 °C beträgt, da dann der Sauerstoffgehalt im Wasser sinkt.

Ich habe das Fallrohr aus dem Growbed geändert. Das Wasser fällt jetzt nicht mehr gerade von oben auf die Wasseroberfläche, sondern ich habe einen 45° Winkel montiert. meiner Meinung nach beeinflusst dies nicht den Eintrag von Sauerstoff ins Wasser, ist aber wesentlich leiser als wenn das Wasser einfach nur durch Rohr auf die Oberfläche plumpst. Das freut nicht nur die Nachbarn sondern auch mich, da mein Schlafzimmerfenster direkt zur Terrasse zeigt.

Wasserauslass

Wasserauslass

Die Fische finden das auf jeden Fall toll und Schwimmern munter in der neuen Gegenstromanlage. Die Schaltzeiten zur Bewässerung habe ich auf 30 min ein und 30 min aus eingestellt, in der Hoffnung dadurch mehr Sauerstoff im Wasser zu erzeugen.

Forellen

Forellen

 

Weiter geht’s

Geschickter wäre es gewesen, wenn ich die Pflanzen am Vortag nicht in der prallen Mittagssonne, sondern am Abend eingepflanzt hätte. Trotzdem hatten sich Pflanzen am nächsten Tag bereits etwas erholt.

Gemüsebeet

Salatspflanzen

Leider gab es heute auch den ersten Todesfall bei den Fischen. Eine Suizidgefährdete Forelle sprang aus dem Container in den Freitod….an Land hatte sie es geschafft sich noch 3 m vom Becken zu entfernen.

Tote Forelle

Forelle sprang in den Freitod

Wieder was dazugelernt und den offenen Teil des Containers mit einem Netz abgedeckt.

Anti Fisch Netz

Netz gegen Suizidgefährdetefische

Aaaaaaaaaahhh!! Am nächsten Tag lag schon wieder ein toter Fisch vor dem Container!

Das Netz alleine war wohl nicht genug Sicherung. Der Fisch war wohl früher im Zirkus und hat einen Salto Mortale durch den nur 3-4 cm breiten Spalt zwischen Fischbecken und Beet gemeistert. Also habe ich diese Lücke auch noch geschlossen in dem ich ein paar Installationsrohre vor die Lücke gebunden habe. Ich wollte den Spalt nicht ganz zu machen um eine bessere Belüftung des Beckens zu ermöglichen. Jetzt gibt’s Fischknast und kein entkommen mehr!

Fischknast

Rohre zum Schließen der Lücke

Habe auch noch ein digitales Thermometer mit Zusatzfühler angeschlossen, um die Außentemperatur und die Wassertemperatur messen zu können. Am frühen Morgen hatte das Wasser bereits eine Temperatur von 17,5 °C. Da bin ich mal gespannt wie sich die Temperaturen in den nächsten Tagen entwickeln.

 

 

 

 

 

Aquarioponic, Aquakultur im Kleinformat

Da ich ja eine Woche ohne Fischies auskommen musste, :oops: mussten meine Aquarium-Fische für ein neues Projekt herhalten!
Kleines Becken, kleine Aquaponic-System.Dachte mir zu probieren baue ich mir ein Minibeet aus HT-Rohr.Materialliste:1x 1m Rohr 110mm Durchmesser
2x Endkappen
1x Schiebestück
9x Plastikbecher 0,2 L

CIMG3860.JPG

Schwupps mal mit der Lochsäge eine paar Löcher reingebohrt

CIMG3864.JPG
CIMG3865.JPG

Passte perfekt von der Höhe mit den 0,2er Bechern.

CIMG3863.JPG

Die Becher mit dem Lötkolben perforiert

CIMG3867.JPG

und fertig ist das Aquarioponic-System! :P

CIMG3866.JPG

Als Substrat hab ich diesmal Blähton genommen in der Größe 8-16mm.
Für den Zulauf habe ich einfach ein Loch in einen Deckel gebohrt und den Schlauch rein gesteckt. Der Ablauf ist auch nur ein Loch unten im Rohr mit einem kurzen Stück Schlauch eingesteckt. Die Löcher hab ich etwas enger gebohrt wie der Schlauch so hält das Ganze ohne Dichtung und Kleber. Den Ablaufschlauch kann ich so noch rein oder raus verschieben und so den Wasserstand im Rohr zu variieren.

Mal sehen wie das klappt.
Habe zur Probe ein paar Pflänzchen eingesetzt die sich bisher gut halten.

CIMG3876.JPG

Gruß Ingo

Aquaponic was ist das?

Aquaponic? Diese Frage stellte sich mir vor einigen Monaten das erste Mal. Durch Zufall bin ich im Internet auf die Möglichkeiten eines Aquaponic-Systems aufmerksam geworden. Bei der genaueren Recherche kam ich zu dem Entschluss, dass ich so ein System unbedingt auch ausprobieren muss.aber was ist denn nun Aquaponik?

Zu dem Zeitpunkt wusste ich nur das es etwas mit Fischzucht und dem Anbau von Pflanzen in einem Kreislaufsystem zu tun hatte. Man kann damit nicht nur Speisefische sondern auch Pflanzen züchten, die ihre Nährstoffe aus den Abwasser an der Fische erhalten. Hört sich gut an! ;-)

Nach dem groben Studium einiger Webseiten und Videos stellte ich fest, dass ich den Start der Saison schon verpasst hatte. Es war Mitte Juni und eigentlich hätte ich im April spätestens Mai mit dem Aufbau des Systems anfangen müssen.

CIMG3822

Aquaponic IBC Container

 

Also hieß es gasgeben! Kurzerhand organisierte ich mir zwei IBC Container und begann mit dem Bau meines ersten eigenen Aquaponik Systems. Zugegeben, es war ein Start ins Blaue, aber das Motto hieß “Learning by doing”!

Diese Seiten verstehen sich nicht als Konkurrenz zu anderen existierenden Projekten, sondern dienen eher zur Aufzeichnung meiner eigenen Erfahrungen und Festhalten des Wissens das sich über die Zeit entwickelt. Für Informationen und Tipps bin ich jederzeit dankbar und werde versuchen diese umzusetzen.

Hier auf dem Block,werde ich meiner Erfolge und Misserfolge festhaltenund hoffe dem einen oder anderen bei dem Start eines Aquaponic-Systems damit hilfreich zu sein oder wenigstens einige schlechte Erfahrungen zu ersparen.

Viel Spaß beim Lesen.

Ingo

Aquaponic Tagebuch

Mein erstes eigenes Aquaponic System. Hier werde ich in chronologischer Reihenfolge den Aufbau und den Betrieb meines IBC-Container AquaponicSystemes dokumentieren. Dazu gehören neben dem Erfolg auch die Misserfolge und hoffe diese Informationen sind auch für andere Anfänger hilfreich.

Start meines Systems war am 12.6.2013, der Tag an dem ich die ersten Fische eingesetzt habe.

Den Aufbau des Systems werde ich in einer extra Anleitung beschreiben.

Hier erstmal ein Bild vom spülen des Substrats. Als Substrat habe ich 8-16 mm großen Schotter genommen weil dieser schnell und kostenlos für mich verfügbar war. Nachteil des Schotters war die starke Verschmutzung mit Schlamm.

Substrat beim spülen

Substrat beim spülen

Nachdem das Wasser einigermaßen klar war, habe ich zum Start des Systems erst einmal den Schlamm aus meinem Aquariumsfilter im frischen Wasser ausgewaschen. Dadurch sollen die Bakterien, welche das System benötigt um die Ausscheidungen der Fische in Nährstoffe für die Pflanzen zu verwandeln, in Schwung kommen.

Im Normalfall sollte das System 2-4 Wochen ohne Pflanzen und Fische laufen um den Bakterien genügend Zeit zu geben sich zu vermehren. Die Zeit habe ich mir natürlich nicht genommen, sondern die Fische bereits zwei Tage später eingesetzt und die ersten Pflanzen gepflanzt.

IBC Container System

IBC beim Start des Systems

Mein ganzer stolz waren die 40 kleinen Forellen die ich ebenfalls schnell bei einem Züchter in der Nähe auftreiben konnte. Eigentlich war es auch schon zu spät noch irgendwo Setzlinge zu finden, aber der freundliche Händler hat mir diese extra nochmal aus dem Weiher gefischt. Über die Anzahl der Fische zum Verhältnis der Größe des Behälters mit dem Substrat hatte ich mir noch keine genauen Gedanken gemacht, Hauptsache das System war erst einmal am laufen.

Forellen im Tank

Forellen im Wasser

Da das Aquaponicsystem jetzt in kürzester Zeit aufgebaut war, konnte ich mir jetzt Gedanken über die Feinheiten machen